Seligenstadt, 28.10.2017, von Benjamin Kessler

Gemeinsame Nachtübung mit THW Jugend

Zu einer gemeinsamen Rettungs- und Bergungsübung trafen sich die Mitglieder des technischen Zuges des THW Ortsverband Seligenstadt und der THW Jugend in der Unterkunft als gegen 19Uhr der Einsatzauftrag bekannt gegeben wurde: 2 vermisste Personen im Bereich einer Ruine eines ehemaligen Flugplatzes. Eile war geboten!

38 Personen und 6 Fahrzeuge machten sich auf den Weg durch den dichten Verkehr in den Großraum Frankfurt zur Einsatzstelle. Unter Eile wurde am Einsatzort eine Einsatzleitung eingerichtet und mit gemischten Gruppen aus Jugendlichen und Helfern aus dem technischen Zug die Gebäude sowie das umliegende Gelände erkundet. 

Stromversorgung und Beleuchtung mussten errichtet werden, um sich sicher über Trümmerfelder der stellenweise halb eingestützten Gebäude bewegen zu können. Relativ schnell konnten 2 verschüttete Personen gefunden werden, deren Rettung allerdings gestaltete sich schwieriger als erwartet. 

Hierzu mussten spezielle Rettungsgeräte und Methoden angewendet werden, die man beim THW bereits in der Grundausbildung erlernt. 

Während der eine Trupp einen Verletzten mittels Höhenrettungsgurt und Einsatzgerüstsystem im Flugzeughangar aus 6m Höhe rettete, geschah bei einem 2. Trupp während der Erkundung eines verwinkelten und engen Bunkers ein Unglück: Ein Helfer brach bei der Arbeit mit Atemschutz zusammen und blieb reglos liegen. Schnell musste der bereitstehende Rettungstrupp die Bergung des Helfers übernehmen. Dies war allerdings sehr schwierig aufgrund der extremen Enge in den unterirdischen Bunkergängen. Hier konnte man sich nur kriechend fortbewegen. Aus so einer Lage eine verletzte Person zu bergen ist körperliche und im Ernstfall auch psychische Extrembelastung für die Helfer. 

Weitere angeforderte Unterstützung konnte dann den Helfer befreien. Inzwischen hatte auch der erste Trupp den Verletzten geborgen. Nachdem in der Nacht beide gesuchten Personen gefunden waren, konnte es dann entspannt an den Rückbau und die Heimfahrt  in Richtung Unterkunft in Seligenstadt gehen, wo bereits heiße Suppe auf alle wartete.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: