Seligenstadt, 18.02.2017, von Benjamin Kessler

Metallbearbeitung, Motorsäge und HCP-Modul in der Februarausbildung

Eine 3 geteilte Ausbildung: während die einen mit Temperaturen von über 1000 Grad, autoreifengroße Trennscheiben und Schweißgerät hantieren, üben andere im Wald den Umgang mit Motorsäge. Das 3. Team besucht die Jahresauftaktveranstaltung des HCP-Moduls für Auslandseinsätze

Ausbildung Schneidbrennen

Einen Trennschleifer oder Umgangssprachlich auch "Flex" genannt hatten vermutlich viele schonmal in der Hand um eine überstehende Schraube ab zu schneiden. Aber einen Schneidbrenner für dickeren Stahl? Vermutlich die wenigsten.

Da uns aber im THW so schnell nichts aufhalten darf, müssen wir im Ernstfall auch durch zentimeterdicke Stahlwände oder auch mal einen Stahlträger durchtrennen können. Das kann man mit einem einfachen Baumarkt-Trennschleifer alleine schon wegen des Trennblatt-Durchmessers nicht. Deshalb hält das THW für den Ernstfall auch etwas größeres Gerät vor. Allerdings will das hantieren mit so einem gefährlichen Gerät auch geübt sein. Mit dem kleinen Trennschleifer kann fast jeder umgehen, auch die ungeübten. Ganz anders sieht das aber auch, wenn das Schneidgerät 5,5 Benzin-PS hat, über 10kg wiegt und ein Trennblatt so groß wie ein Autoreifen hat. Dann steckt da eine ganz andere Wucht dahinter die beherrscht werden will. 

Der beste Schneidbrenner bringt auch nichts, wenn man die Gase dazu nicht richtig einstellen kann. Das Einstellen alleine ist schon eine nicht einfache Aufgabe. Bei falschem Gemisch brennt er zwar, erzeugt aber nicht die benötigte Hitze um Stahl zu schmelzen.

Trennen ist aber nicht alles. Manchmal muss man auch Sachen wieder zusammenfügen. Deshalb üben wir auch das Schweißen mit dem Elektroschweißgerät.

 

Während der eine Trupp auf dem Hof unserer Unterkunft diese Themen übte, machte sich ein anderer Trupp auf in den Wald um den Umgang mit Motorsägen zu üben. Bäume fällen sieht meist einfach aus, ist es aber gar nicht wenn man mal wirklich selbst an der Säge steht. Unterschiedliche Holzarten verhalten sich vollkommen unterschiedlich wenn sie unter Spannung stehen. Aus diesem Grund unterscheidet das THW auch die Ausbildungsstände von Helferinnen und Helfern. Während einige nur liegendes, spannungsfreies Holz schneiden dürfen, dürfen andere mit entsprechenden Lehrgängen auch abgeknickte und unter starker Spannung stehende Hölzer schneiden. Eine körperlich schwere und schweißtreibende Aufgabe, die einiges an Erfahrung erfordert. Um über diese Erfahrung zu verfügen, finden regelmäßige Lehrgänge und Übungen am Gerät statt. 

 

2 weitere Helfer, beide Mitglieder der Auslandseinheit "HCP-Modul", sind in Mainz für die Auftaktveranstaltung 2017 des High Capacity Pumping - Moduls. Eine Einheit, die speziell auf die Gemeinschaftshilfeverfahren der Europäischen Union zugeschnitten wurden. 


  • Ausbildung Schneidbrennen

  • Ausbildung Schneidbrennen

  • Spaß muss sein

  • Gasflaschen

  • Ansetzen des Brenners

  • Schneidbrennen

  • Schneidbrennen

  • Werkstück des Ausbildungstages

  • Auftaktveranstaltung des HCP-Moduls

  • Auftaktveranstaltung des HCP-Moduls

  • 3 Generationen Motorsägen

  • Kettensägenausbildung

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: