2. Bergungsgruppe

Die 2. Bergungsgruppe (B2) ist neben einer Grundausstattung, die weitgehend jener der 1. Bergungsgruppe ähnelt, mit zusätzlichen, schwereren Komponenten ausgerüstet. Insbesondere nutzt sie elektrische und hydraulische Werkzeuge. Damit kann die 2. Bergungsgruppe Rettung und Bergung auch da vornehmen, wo höhere Leistung oder alternative Antriebsformen erforderlich sind oder der Lärm und die Abgase verbrennungsgetriebener Werkzeuge Menschen gefährden oder den Einsatz behindern würden. Außerdem kann die Bergungsgruppe 2 mit zusätzlichen Hochleistungsgeräten verstärkt werden, die auch das Eindringen in Trümmer beziehungsweise Beton ermöglichen. Die 2. Bergungsgruppe ist auch das Bindeglied zu den verschiedenen Fachgruppen, von denen einige nur durch die technische Ausstattung dieser Bergungsgruppe (insbesondere durch Stromversorgung) ihre volle technische Leistungsfähigkeit erreichen, wie z.B. unsere Fachgruppe Beleuchtung.

 

Die 2. Bergungsgruppe...

 

  • erkundet Schadenslagen
  • dringt durch Überwinden oder Wegräumen von Hindernissen zu Schadensstellen vor
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene
  • rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei "Erste Hilfe"
  • unterstützt technisch andere Bergungs- und Fachgruppen
  • transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen
  • führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder
  • rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenberichen
  • birgt Leichen und Kadaver
  • bekämpft im Rahmen von Rettungs- und Bergungsmaßnahmen besondere Gefahren (z.B. Wasser, Entstehungsbrände etc.)
  • leuchtet Schadensstellen aus
  • baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken
  • rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung
  • beräumt Schadensstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen
  • versorgt andere Bergungs- und Fachgruppen mit zusätzlicher elektrischer Energie

 

 

GKW 2

Der Gerätekraftwagen 2 (GKW2) ist das Multifunktionsfahrzeug der 2. Bergungsgruppe.

Technische Daten:

 

  • Funkrufname: Heros Seligenstadt 24/53 
  • Kennzeichen: THW 86335
  • Typ: Mercedes-Benz LA 911 B
  • Leistung: 124kW / 168PS
  • Hubraum: 5.636 cm³
  • Sitzplätze:8+1
  • Leergewicht: 6.480 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 9.200 kg
  • Erstzulassung: 1987

 

 

Ausstattung:

 

  • Kernbohrgerät mit mobilem Wassertank
  • Kettenzug 3t
  • Kettensäge
  • Trennschleifer
  • Gesteinsbohrhammer
  • Greifzug 1,6 t
  • Hydraulikheber 10 t
  • Motorkettensäge Stihl
  • Motortrennschleifer Stihl
  • Schmutzwasserkreiselpumpe 400l / min.
  • Stromerzeuger 8kVA
  • Verkehrssicherungssatz

 

 

 

Aggregat 85kVA

Technische Daten: 

  • schallgedämmt
  • Deutz Dieselmotor 8-Zylinder V-Motor, luftgekühlt
  • Piller Generator
  • 85kVA - 65kW ( bei Wirkleistungsfaktor 0,8 )
  • komplette Schalt- & Schutzausrüstung für TN-Netz Betrieb incl FI-Schutzschalter
  • automatische Generator- & Motorüberwachung
  • umfangreiches Erdungs-Set
  • Erdwiderstandsmessgerät GeoOhm
  • Werkzeugkasten "Elektriker" mit Duspol
  • 2 x 63A Drehstromleitung 50m
  • 2 x 32A Drehstromleitung 50m
  • 1 x 16A Drehstromleitung 25m
  • 200L Diesel-Tank für bis zu 24 Stunden Betrieb (je nach Auslastung)
  • Nachtankvorrichtung: Handpumpe
  • redundante Diesel- und Ölfilter incl. Ersatzfilter
  • Fremdbetanktungsvorrichtung
  • gesamter Boden dient als Auffangwanne für Betrieb in Wasserschutzgebieten, Naturschutzgebieten
  • 2 x 100Ah Batterie (24V)
  • Gewicht 9t
  • 4 x 20l Ersatzkanister, Diesel