Seligenstadt, 10.12.2016, von Benjamin Kessler

Ausbildung Waldweihnacht 2016

Genügend elektrische Energie für einen ganz besonderen Weihnachtsmarkt - das war die Aufgabe für das THW Seligenstadt am 10.12.2016

Mittlere Last auf dem Aggregat

Wie jedes Jahr veranstaltet die Stadt Seligenstadt für einen Tag einen kleinen und besonderen Weihnachtsmarkt mitten im Stadtwald. Keine kommerziellen Standbetreiber, nur Vereine, Kindergärten und Schulen bekommen hier die Möglichkeit ihr Selbstgebasteltetes sowie Speisen und Getränke zu verkaufen. Allerdings funktioniert ein Weihnachtsmarkt nicht ohne genügend Strom und davon gibt es mitten im Wald nicht genug. Aus diesem Grund rückte das THW Seligenstadt mit knappen 40 Tonnen Fahrzeugen und Material an.

Zuverlässig wie immer versorgte das 85kVA Stromaggregat über ca 400m Leitungen die Buden auf dem Weihnachtsmarkt und sorgte so ganz im Hintergrund für warme Getränke und gebackene Waffeln. Viele Besucher wissen gar nicht, dass die Waldweihnacht ohne den THW Ortsverband Seligenstadt in dieser Art überhaupt nicht möglich wäre. 

Bereits um 7:00Uhr ging es für das THW Team in der seligenstädter Unterkunft los: Fahrzeuge laden und Aggregat anhängen damit es um 8Uhr an der Brehmshütte los gehen konnte mit dem Aufbau. 

So eine sichere und zuverlässige Energieversorgung ist keine Sache von wenigen Minuten.

Vor dem Anlassen des 8 Zylinder Dieselmotors kommt eine ca eine Stunde dauernde Prozedur von Erden und Einmessen. Hierzu werden mit dem 5kg Hammer Metallstäbe in den Waldboden eingeschlagen und anschließend mit dicken Leitungen untereinander und mit dem Aggergat verbunden. Erst wenn ein bestimmter Erdübergangswiderstand unterschritten wurde darf das Gerät in Betrieb genommen werden, dann bestehen die Grundvoraussetzungen für einen sicheren Betrieb. 

Parallel zu dieser schweißtreibenden Aufgabe bauen weitere Teams die Verteilerkästen und Stromleitungen auf. Auch dies ist keine einfache Aufgabe: einige der Leitungen wiegen bei 50m Leitungslänge mehr als mache(r) THW´ler. Wenn die Leitungen liegen und die Verteilerkästen stehen wird alles angeschlossen und es beginnt wieder eine für die Sicherheit unerlässliche Aufgabe: Messen der Leitungen und Verteiler mit all ihrem für einen sicheren Betreib notwendigen Inhalten und Geräten. Erst wenn auch diese Aufgabe mit passenden Messwerten abgeschlossen und dokumentiert wurde darf die Anlage in Betrieb gehen. 

Pünktlich konnte das Aggregat in den Regelbetrieb übergehen. Auch hier zeigte sich wieder die gute Vorbereitung und die regelmäßige Überprüfung des Materials: alle Messwerte der Gesamtanlage waren perfekt, obwohl das Material in den Einsätzen und Übungen großen Strapazen ausgesetzt ist.

Währen die Besucher die weihnachtliche Stimmung im Wald genossen und sich von Pferdekutschen oder Traktoren in den Wald fahren ließen, hatten die Helferinnen und Helfer vom THW OV Seligenstadt nicht viel Zeit um die Waldweihnacht zu genießen: 2 Ausbildungsstationen warteten bereits. 

Passend zur „Stromversorgung im Wald“ wurden Holzbearbeitung und Elektrokunde unterrichtet und trainiert. 

Um den Umgang mit den diversen Holzbearbeitungswerkzeugen zu üben wurde aus Holzbalken ein Bock erreichtet. Hierzu wurden die Holzbalken passend zersägt und mittels Bügelsäge und Stechbeitel wurden Zapfen und Löcher in die Hölzer gearbeitet um diese anschließend passgenau zusammenzuführen. So wird kann man auch ohne Nagel und Schraube eine feste und belastbare Verbindung herstellen. Zb in Fachwerkhäusern findet diese Art der Verbindung Verwendung. 

Die Helfer, die sich für den Bereich Elektrokunde entschieden hatten, konnten erstmal im beheizten Zelt bleiben: ein kurzer Exkurs in Sachen Sicherheit, Unfallverhütung und Umgang mit Stromunfällen im Einsatz wurden theoretisch und mit Bild und Video gelehrt. Anschließend ging es dann raus an die beiden Aggregate für einen Überblick über „Stromerzeugung beim THW“. Extra für diese Ausbildung wurde auch der Lichtmastanhänger mit in den Wald genommen. Denn während nur speziell ausgebildete Helfer das „große 85kVA Aggregat“ in Betrieb nehmen dürfen, können alle Helfer den kleineren der beiden Stromerzeuger im Ortsverband Seligenstadt, den LiMA, in Betrieb nehmen. 7000W Flutlicht zusammen mit einem 20kVA Stromerzeuger auf einem wendigen Einachs-Anhänger. Aber auch dieses Gerät muss man erstmal bedienen können. Eine große Zahl an Anzeigen, Schalter, und Hebel wollen verstanden und bedient werden.

Gegen 16Uhr und zum Ende der Waldweihnacht konnte dann mit dem Rückbau begonnen werden und gegen 17:30Uhr standen alle Fahrzeuge und Aggregate wieder in der Fahrzeughalle.

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang dann der letzte offizielle Dienst im Jahre 2016 für den Ortsverband Seligenstadt aus.


  • Mittlere Last auf dem Aggregat

  • Holzbearbeitung

  • Fahrzeuge

  • Werkzeugauswahl - Holzbearbeitung

  • Holzbearbeitung

  • Anfeuern gehört auch dazu

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: