13.09.2014

Zugführerfortbildung im Geschäftsführerbereich Frankfurt

Für Samstag, 13.09.2014, lud die THW-Geschäftsstelle in Frankfurt zur Zugführerweiterbildung ein. Nach einer Begrüßung durch Holger Hohmann, Geschäftsführer Gst. Ffm.,  ging es los.

Im ersten Ausbildungsblock wurde das Thema "Kommunikation untereinander" behandelt. Dabei stellten die Zugführer ihren eigenen Ortsverband an Hand von einigen wenigen vorgegebenen Stichworten vor.

Als zweite Übung ging es in einer Gruppenarbeit darum, als „Architekt“ einen Turm, dargestellt mit bunten Lego-Steinen, der in einem separaten Raum aufgebaut war, alleine zu erkunden.

Im Anschluss stellte der Architekt nur mit Hilfe von Worten – ohne Gesten – seinem Team vor, was er gesehen hat. Der Baumeister des Teams versuchte dann, mit Unterstützung seiner Teamberater den Turm nachzubauen. Konnte der Architekt keine weiteren Informationen an sein Team liefern, wurden die Positionen im Team gewechselt. Nach 45 Minuten wurden die Türme der zwei Gruppen gegenübergestellt, um zu sehen welche Gruppe besser miteinander kommuniziert hatte.

Die Ausbildungsmethoden der technischen Züge im GfB Frankfurt war ein weiteres Thema, dass ausgiebig diskutiert wurde.

Zur Auflockerung wurde darüber hinaus noch ein Kommunikationsspiel absolviert.

Hier galt es, ohne Worte, nur anhand von Gesten, einen Mitspieler über ein Spielfeld mit Sackgassen zu dirigieren. Die Berater am Spielfeldrand unterstützten den Führenden ebenfalls nur mit Gesten.

Mit „Allgemeiner Führungslehre“ und der „Anatomie einer Nachricht“ endete die Weiterbildung am frühen Abend. Der Workshop wurde durch Sebastian Thrun (Sb Einsatz) kurzweilig und interessant gestaltet. Vielen Dank dafür an die Verantwortlichen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: